Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der aktuellen Corona-Krise kann es zu kleinen Verzögerungen im Versand kommen. Gerne können Sie uns bei Fragen kontaktieren, wir stehen Ihnen per Telefon oder E-Mail zur Verfügung. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Dosiersysteme für gewerbliche Geschirrspülen

Welches Dosiersystem eignet sich für gewerbliche Geschirrspülen?

Damit der Betrieb optimal geführt werden kann, benötigt jede gewerblich genutzte Spülmaschine ein robustes und haltbares System, mit dem die nötigen Reinigungsmittel punktgenau dosiert werden können. Schließlich beeinflussen sich die Rezepturen der gewählten Reinigungsmittel und die Technik der Spülmaschinen gegenseitig. Das Dosiersystem muss gleichermaßen für jede Art von Geschirrspüle geeignet sein. Dazu zählen Band-, Tunnel-, Einzeltank und Gläserspülmaschinen. Während in einer kleineren Glas- oder Geschirrspüle lediglich ein einziges Reinigungsmittel für die unterschiedlichen Anwendungen eingesetzt und somit automatisch dosiert wird, gibt es andere Dosiersysteme und Konzepte, mit denen mehrere Produkte, wie beispielsweise Spülmittel und Klarspüler für das Gewerbe, zentral oder dezentral dosiert werden können.

Kurze Spüldauer für effiziente Sauberkeit

Die im Gewerbe verwendeten Geschirrspülen sind so gebaut, dass sie große Mengen an Besteck, Gläsern und Geschirr in möglichst kurzer Zeit spülen können. Während Spülgeräte im Privathaushalt oft eine Laufzeit von zwei bis drei Stunden haben, wäre das anfallende Geschirr bei einer größeren Anzahl an Gästen von diesen unmöglich zu bewältigen. Für jede Anforderung gibt es die entsprechende Gewerbespülmaschine: Für ein Büro reicht oft eine kleinere Geschirrspüle, die über eine Laufzeit von zwanzig Minuten verfügt, Durchschub- und Haubengeschirrspülmaschinen sind für größere Geschirr- und Glasmengen gedacht. In großen Kantinen oder in Mensen sind Korbdurchlaufmaschinen und Bandspülmaschinen im Einsatz, mit denen sich die Menge an Geschirr bewältigen lässt, die hier anfällt. Während die kleineren Geschirrspülen in der Regel mit Wechselstrom betrieben werden, müssen größere Maschinen an Drehstrom angeschlossen werden. Das in der jeweiligen Geschirrspüle verwendete Spülmittel gibt es als flüssiges Spülmittel, als Granulat, Pulver oder in Tabform. Das entsprechend eingesetzte Dosiersystem richtet sich dabei nach dem verwendeten Spülmittel, es gibt manuelle und automatische Dosiersysteme für Spülmittel, aber auch für Klarspüler und Spülmittel als Kombilösung. Ist das Geschirrspülmittel flüssig, lässt es sich - wie der Klarspüler auch - in die entsprechend dafür vorgesehenen Behälter füllen und wird von diesen automatisch dosiert. Daneben gibt es Spülmaschinen, bei denen der Klarspüler direkt aus dem Kanister entnommen und diesen zugeführt wird.

Richtig dosieren schont Geschirr und Umwelt

Nur wenn die eingesetzten Spülmittel während des gesamten Spülprozesses in ausreichender und gleichbleibender Konzentration in der Geschirrspüle vorhanden sind, ist das Ergebnis nicht nur wirtschaftlich und umweltschonend, sondern auch hygienisch und einwandfrei sauber. Automatische Dosiergeräte sorgen für die korrekte Dosierung des Spülmittels und Klarspülers. Die korrekte Konzentration der verwendeten Chemikalien hängt von der jeweils vorhandenen Wasserqualität, dem durchschnittlichen Verschmutzungsgrad des Spülgutes und weiteren konkreten Bedingungen ab, die von den Technikern bei der Einstellung berücksichtigt werden. Jedes automatische Dosiersystem muss zuverlässig und genau arbeiten und die entsprechend geltenden Vorschriften einhalten. Sollte es zu einer Störung im Betrieb kommen, muss diese entweder optisch und/oder akustisch gut wahrgenommen werden können. Sämtliche Produktgebinde müssen leicht austauschbar sein, ebenso müssen die Dosierbehälter leicht nachfüllbar sein. Nur dann sind die Dosiersysteme benutzerfreundlich. Wichtig ist es, vor der Inbetriebnahme der Dosiersysteme das Personal in deren Bedienung einzuweisen.

Bildernachweis: © pastoor – istockphoto.com

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.